Mit dem am 3. November 2006 geänderten „Gesetz zur steuerlichen Förderung von Wachstum und Beschäftigung“ wurde auch der §35a des Einkommensteuergesetzes erweitert. Seitdem können Beträge für sogenannte haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und haushaltsnahe Dienstleistungen unter bestimmten Voraussetzungen von der tariflichen Einkommensteuer in Abzug gebracht werden. Diese Abzugsmöglichkeit können auch Mieter einer Wohnung nutzen.

Auf Wunsch weisen wir die entsprechenden Beträge unter Berücksichtigung Ihrer Ausweisbarkeit im Rahmen der von uns erstellten Heiz- und Betriebskostenabrechnung aus.