Heizkostenverteiler früherer Generationen

Untenstehende Heizkostenverteiler sind aktuell nur noch vereinzelt im Einsatz und wurden inzwischen durch neue Generationen abgelöst.


Heizkostenverteiler S2 (Modell bis 2013)

 

Der elektronische Heizkostenverteiler S2 ist für den dezentralen Einsatz konzipiert. Je nach Montageart wird der Heizkostenverteiler entweder auf dem Heizkörper (Kompaktversion) oder neben dem Heizkörper (Fernfühlerversion) montiert.

Der S2 wird standardmässig im Zweifühlerbetrieb eingesetzt. Dabei wird der tatsächliche Temperaturunterschied zwischen der Umgebungstemperatur und der Heizkörpertemperatur ermittelt und als Berechnungsgrundlage für die Verbrauchsberechnung herangezogen. Fremdwärme wie Sonneneinstrahlung oder andere Wärmequellen werden im Zweifühlerbetrieb als solche erkannt und haben auf die Erfassung keinen Einfluß.

Die Programmierung eines Ablesestichtages gehört ebenso zu den Selbstverständlichkeiten, wie die Anzeige einer Prüfziffer zur Ablesekontrolle oder die Speicherung von 18 Monatswerten im Gerät. Die Kombination einer Lithiumbatterie mit der extrem energiesparenden Elektronik macht eine Funktionszeit von typischen 10 Jahren ohne Batteriewechsel möglich - ein starkes Umwelt- und Kostenargument!

Der Heizkostenverteiler S2 entspricht der EN-Norm EN 835, ist zugelassen nach DIN unter der Registriernummer 266/02 E und besitzt eine Zulassung nach HKVO unter der Nummer A1.01.2002.


Heizkostenverteiler FUNK Exim (bis 2017)

 

Ihre Mieter werden dieses System lieben – weil sie nichts davon bemerken. Die Installation der Komponenten erfolgt einfach, schnell und unauffällig. Die Privatsphäre der Wohnungsnutzer bleibt geschützt, denn der Ableser muss die Wohnung nicht mehr betreten. Die Verbrauchskosten können umgehend ermittelt werden. Die Verbrauchsabrechnung ist transparent. Die Zeit der Schätzungen bei Umzug oder Nichtzugänglichkeit der Wohnung ist vorüber.

Das Funksystem stellt einfach, sicher und schnell die Messwerte für die Verbrauchsabrechnung zur Verfügung. Beim WalkBy-System senden die Messgeräte zum eingestellten Auslesezeitpunkt (Stichtag) die Verbrauchsdaten in einem schnellen Intervall. Zum Ablesetermin muss der Ableser ausschließlich öffentlich zugängliche Bereiche (zum Beispiel Treppenhaus) des Objektes betreten, bei kleineren Anlagen ist es sogar möglich, die Daten außerhalb des Gebäudes zu empfangen.

Beim AMR-System wird ein drahtloses Netzwerk mit Gebäudezentrale installiert. Die Verbrauchsdaten werden täglich aktualisiert und stehen für Mehrwertdienste wie die automatische Leckage-Erkennung zur Verfügung. Die Daten können lokal, über Breitbandnetz oder GSM-Online-Verbindung jederzeit abgerufen werden.


Heizkostenverteiler HKV-E duotronLC (Alt-Bestand)

undefined

Der elektronische Heizkostenverteiler duotron LC ist ein modernes, präzises und nach den neuesten Anforderungen konzipiertes Messgerät. Der Heizkostenverteiler wird bei der jährlichen Hauptablesung elektronisch abgelesen und die Daten werden gespeichert. So können Ablesefehler nachhaltig unterbunden werden. Natürlich kann der Nutzer die relevanten Verbrauchswerte auch auf dem Display ablesen.

Als Einfühlergerät mit Startfühler ist der Heizkostenverteiler für alle konventionellen Heizungssysteme mit mittlerer Auslegungstemperatur von 55°C bis 90°C geeignet. Die Zweifühlerversion kann für Heizungssysteme mit Auslegungstemperaturen ab 35°C eingesetzt werden.

Bei der Umrüstung vom Verdunstergerät duo2000 kann das vorhandene Rückteil am Heizkörper verbleiben. Es wird lediglich die Frontplatte mit den Röhrchen gegen die Elektronik ausgetauscht! Das spart Zeit, Geld, Schmutz und Ärger - und wird bei der Jahresablesung erledigt!

 


Heizkostenverteiler HKV-E FUNK WHE46 (Alt-Bestand)

undefined

Ihre Mieter werden dieses System lieben – weil sie nichts davon bemerken. Die Installation der Komponenten erfolgt einfach, schnell und unauffällig. Die Privatsphäre der Wohnungsnutzer bleibt geschützt, denn der Ableser muss die Wohnung nicht mehr betreten. Die Verbrauchskosten können umgehend ermittelt werden. Die Verbrauchsabrechnung ist transparent. Die Zeit der Schätzungen bei Umzug oder Nichtzugänglichkeit der Wohnung ist vorüber.

Das Funksystem stellt einfach, sicher und schnell die Messwerte für die Verbrauchsabrechnung zur Verfügung. Beim WalkBy-System senden die Messgeräte zum eingestellten Auslesezeitpunkt (Stichtag) die Verbrauchsdaten in einem schnellen Intervall. Zum Ablesetermin muss der Ableser ausschließlich öffentlich zugängliche Bereiche (zum Beispiel Treppenhaus) des Objektes betreten, bei kleineren Anlagen ist es sogar möglich, die Daten außerhalb des Gebäudes zu empfangen.

Beim AMR-System wird ein drahtloses Netzwerk mit Gebäudezentrale installiert. Die Verbrauchsdaten werden täglich aktualisiert und stehen für Mehrwertdienste wie die automatische Leckage-Erkennung zur Verfügung. Die Daten können lokal, über Breitbandnetz oder GSM-Online-Verbindung jederzeit abgerufen werden.